RICHTLINIE FÜR MARKENSICHERHEIT

ERKLÄRUNG ZUR DTSG-RICHTLINIE

Primärvereinbarung und Digital Trading Statement

Die DAZN Group hat sich verpflichtet, ihren Kunden und Verlagspartnern einen hervorragenden Kundenservice und Markensicherheit in Bezug auf die von uns betriebenen digitalen Plattformen zu bieten. Wir möchten vollständige Transparenz darüber schaffen, wie Marken im Kontext von Seiteninhalten erscheinen und Marken- und Kategorie-Blocklisten einhalten, um das Risiko von Anzeigenfehlplatzierungen zu minimieren. Um dies zu erreichen, legen wir im Folgenden unsere Markenschutzpolitik und -prozesse für alle britischen Kampagnen dar, die über unser Website-Portfolio laufen, sowie unsere Implementierung von Kampagnen-Whitelists gemäß Ihren Anweisungen. Die DAZN Group arbeitet mit Premium-Inventar im mobilen Internet und in Apps – mit identifizierten Herausgebern unter Verwendung des gleichen Prüfungsprozesses wie für britische Kampagnen.

Wir werden unsere eigenen, vermarkteten Kampagnen über unser Netzwerk markensicherer Premium-Sites in Verbindung mit Kampagnen laufen lassen, die über führende Real Time Bidding-Anbieter von offenen und privaten Marktplätzen geliefert werden. Bei allen Direktkampagnen arbeiten wir mit vom Käufer festgelegten White- und ggf. Blacklists. Die internen Kriterien für Blacklist-Richtlinien der DAZN Group (siehe unten) und alle weiteren vom Herausgeber geforderten Blacklists oder Whitelists werden in allen von uns genutzten Drittanbietersystemen verarbeitet. Unverzüglich nach einer angemessenen Aufforderung werden wir die Werbung gemäß den Anweisungen des Herausgebers oder seiner bevollmächtigten Agentur in Übereinstimmung mit der Takedown-Richtlinie von allen Seiten entfernen.

Unsere Markenschutzrichtlinie

Blacklist-Richtlinie

Die DAZN Group betreibt eine Blacklist-Richtlinie, die auf generischen Kategorien basiert, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die folgenden:

  • Hate speech
  • Anstößige Sprache
  • Gewalt
  • Drogen
  • Illegale Downloads
  • Adware/Malware
  • Nicht jugendfreie Inhalte/Pornografie

Takedown-Richtlinie

Für den Fall, dass eine Werbung auf einer Website, in einer App oder auf einer mobilen Website angezeigt wird, die der Kunde als unangemessen oder ungeeignet erachtet, wird die DAZN Group alle Anstrengungen unternehmen, die Werbung innerhalb von 2 Stunden zu entfernen, sofern ausreichende Informationen zur Verfügung gestellt werden, d. h. Inserent, Marke, Kampagne, Klick-URL, Format, Screenshot und idealerweise HAR-Datei oder Charles-Proxy-Protokoll.

Fehlplatzierung von Anzeigen

Alle von Agenturen, Inserenten oder Herausgebern festgestellten Vorfälle von Anzeigenfehlplatzierungen können an das Account Management oder über unsere Hauptgeschäftsstelle unter 0203 372 0856 gemeldet werden. Wir wären Ihnen dankbar, wenn Sie uns so viele Informationen wie möglich zur Verfügung stellen könnten, einschließlich des Datums, der Uhrzeit und der Website, auf der Sie die Anzeige gesehen haben, zusammen mit der beworbenen Marke und dem Grund, warum Sie glauben, dass die Anzeige falsch platziert wurde. Im Idealfall ermöglicht uns ein Screenshot des Anzeigencodes, die Anzeige schneller zu isolieren und zu entfernen.

Die vertraglichen Folgen des Unterlassens zumutbarer Maßnahmen zur Entfernung einer Anzeige aus einer Veröffentlichung auf schriftliche Aufforderung werden im Einzelfall geprüft und mit dem Auftraggeber vereinbart.