STEUERRICHTLINIE

Unser Ziel:

Die proaktive Verwaltung unserer Steuerangelegenheiten, um den nachhaltigen Wert für unsere Aktionäre zu maximieren und gleichzeitig in Einklang mit den geltenden Gesetzen zu arbeiten.

Umfang

Die Steuerrichtlinie gilt für alle Tochtergesellschaften innerhalb der DAZN Group, einschließlich aller Unternehmen, die von der DAZN Group Limited kontrolliert werden.

Sie gilt für alle Steuern, einschließlich der Körperschaftssteuer, der Mehrwertsteuer, der Umsatzsteuer, der Steuer auf digitale Dienstleistungen, der Grundsteuer und der beschäftigungsbezogenen Steuern.

Zuständigkeit

Die Steuerrichtlinie wird vom DAZN Vorstand genehmigt und liegt in der Verantwortung des Group Tax Director, der für ihre Implementierung zuständig ist.

Steuer-Governance

Die primäre operative Verantwortung für die Besteuerung innerhalb der Gruppe liegt beim Group Tax Team, das vom Group Tax Director geleitet wird und aus einer Reihe von Steuerexperten besteht. Die Hauptverantwortung für die Lohnsteuer trägt das Human Resources Team

Die Aufsicht auf Vorstandsebene wird durch den Group Chief Financial Officer gewährleistet, der auch der Senior Accounting Officer ist.

Das Group Tax Team wird von den Finanz- und Rechtsteams sowie dem Kontrollverfahren der Gruppe unterstützt. Dazu gehören auch der Vertragsgenehmigungsprozess und jährliche Überprüfungen durch den Senior Accounting Officer. Das Group Tax Team ist für die angemessene Erkennung und Handhabung von Steuerrisiken innerhalb von Prozessen verantwortlich. Hierbei kommt eine RACI-Methodik (Responsible, Accountable, Consulted, Informed) zum Einsatz.

Bei Bedarf wird die Expertise unseres Group Tax Teams durch den Einsatz von entsprechend qualifizierten externen Steuerberatern ergänzt.

TSteuerplanung und Risikomanagement

Steuerrisiken ergeben sich aus dem Eintritt in Transaktionen, die einen unsicheren steuerlichen Ausgang haben. Die steuerliche Behandlung von Transaktionen wird als Teil der gesamten wirtschaftlichen Bewertung einer Geschäftsmöglichkeit betrachtet. Die Gruppe ist in einem dynamischen multinationalen Umfeld im digitalen Marktraum tätig. Die Verwaltung der Steuerangelegenheiten der Gruppe ist ein komplexer Prozess und als solcher bestehen zwangsläufig Risiken, die zu einer fehlerhaften Anwendung von Steuervorschriften oder Berechnung von Steuererklärungen führen können.

Es ist unmöglich, alle Steuerrisiken zu eliminieren. Die internen Richtlinien der Gruppe machen keine Vorgaben hinsichtlich der Höhe des Steuerrisikos, das die Gruppe bei der Prüfung einer Transaktion zu akzeptieren bereit ist. Die Gruppe identifiziert, wo diese Risiken bestehen und ergreift Maßnahmen, um sie zu reduzieren. Dabei berücksichtigt sie die Wahrscheinlichkeit ihres Auftretens und das Ausmaß ihrer Auswirkungen.

Die Gruppe ist bestrebt, Steuerrisiken zu kontrollieren und die Chancen einer zukünftigen unerwarteten Steuerbelastung in Bezug auf vergangene Transaktionen zu minimieren, indem sie:

  • sich nur an Transaktionen beteiligt, die echte wirtschaftliche Substanz haben – im Konfliktfall haben wirtschaftliche Erwägungen immer Vorrang vor den quantifizierten steuerlichen Folgen einer Transaktion;
  • ein umfassendes Rahmenwerk für das Steuerrisikomanagement, unterhält, das von einer zuverlässigen Reihe dokumentierter Kontrollen unterstützt wird;
  • das Group Tax Team ausreichend entwickelt und sich in den Fällen von angemessen qualifizierten externen Fachleuten beraten lässt, in denen es um wesentliche Unsicherheiten oder Werte geht oder besondere lokale Fachkenntnisse erforderlich sind; und
  • alle gruppeninternen Transaktionen zu marktüblichen Bedingungen und in Übereinstimmung mit den OECD-Richtlinien durchführt, die die relativen Risiken und die wirtschaftliche Wertschöpfung jeder der an der Transaktion beteiligten Parteien widerspiegeln.

Die Gruppe nutzt Steueranreize, -erleichterungen oder -möglichkeiten zur Erzielung von Steuereffizienzen, sofern sie vorhanden sind und mit unseren Geschäfts- oder Betriebszielen in Einklang stehen. Gleichzeitig halten wir uns dabei an alle relevanten Gesetze. Die Steuerfunktion fließt daher in die wirtschaftlichen Entscheidungsprozesse ein und liefert einen angemessenen Beitrag zu Geschäftsvorschlägen, um ein klares Verständnis der steuerlichen Konsequenzen aller getroffenen Geschäftsentscheidungen sicherzustellen.

Transparenz und Beziehung zu Steuerbehörden

Die Gruppe verpflichtet sich zu einem offenen und ehrlichen Umgang mit den Steuerbehörden und zur Aufrechterhaltung einer kooperativen Arbeitsbeziehung. Sie ist bestrebt, den richtigen Steuerbetrag zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu zahlen.

Unser Ziel ist es, in allen Steuererklärungen und in unserer Korrespondenz genaue und zeitnahe Angaben zu machen und mit den Steuerbehörden zusammenzuarbeiten, um den Umfang von Streitigkeiten zu minimieren, eine frühzeitige Einigung in auftretenden Streitfragen zu erzielen und Gewissheit zu schaffen.

Die Gruppe geht davon aus, dass die Pflicht nach § 25(1), Sch 19 FA 2016 mit dieser Veröffentlichung erfüllt ist.

Diese Steuerrichtlinie ist auf März 2021 datiert.